CP/M Anwendungssoftware auf dem C128

Der Commodore C128 verfügt über drei Betriebsarten: C64, C128 nativ und CP/M. Letzterer war und ist wahrscheinlich der am wenigsten genutzte Modus. Das liegt einerseits daran, dass CP/M bereits zum Zeitpunkt der Markteinführung des C128 den Zenit seiner Popularität überschritten hatte, andererseits war CP/M auf dem C128 um einiges langsamer als auf anderen Systemen. Grund genug, sich CP/M auf dem C128 mal wieder näher anzusehen.

Die beim C128 mitgelieferte CP/M 3.0 Plus-Diskette lässt sich mit CBM-Command problemlos in zwei Disk-Images (je eines pro Diskettenseite) transferieren. Eine modernere Version (Systemdatum 27. Mai 1987), die auch das 3,5”-Laufwerk VC1581 unterstützt, kann hier heruntergeladen werden. Im Landover BBS habe ich Microsoft MultiPlan 1.05 (den Urahn von Microsoft Excel) gefunden, das ich gerne unter CP/M ausprobieren würde.

Nach dem Download des MultiPlan-ZIP-Archivs sehen wir darin diesen Inhalt:

Inhalt des MultiPlan 1.05 ZIP-Archivs

Die Herausforderung besteht also darin, die einzelnen, im ZIP-Archiv enthaltenen Dateien auf ein CP/M-formatiertes Disk-Image zu bringen. Dazu benötigen wir folgendes:

  • Einen C128-Emulator (idealerweise VICE)
  • ctools
  • Ein 32-bit Windows (ich verwende Windows XP SP3 unter VMWare)

Zur Übertragung der MultiPlan-Dateien müssen folgende Schritte durchgeführt werden:

  1. Unter x128 (VICE) mehrere leere d64- und ein leeres d71-Disk-Image anlegen
  2. CP/M unter x128 booten und die in Schritt 1 erzeugten DIsk-Images formatieren
  3. Mit ctools die Dateien aus dem ZIP-Archiv in die einzelnen d64-Images kopieren
  4. CP/M unter x128 mit drei konfigurierten VC1571-Laufwerken booten
  5. Unter CP/M die MultiPlan-Dateien von den einzelnen d64-Images in ein d71-Image kopieren
Erzeugen der Disk-Images

Im “Attach disk image”-Dialog von VICE gibt es die Möglichkeit, ein leeres, bereits formatiertes Disk-Image anzulegen.

Attach disk image dialog - VICE

Formatieren der Disk-Images unter CP/M

Nach dem Booten von CP/M starten wir durch Eingabe von

format

das Programm zum Formatieren von Datenträgern.

CP/M Format Programm 

Zum Formatieren der d64-Images wählen wir das Format “C64 single sided”, für das d71-Image das Format “C128 double sided” (ich hab’ die Images hier mal vorbereitet).

Übertragung der Dateien

ctools dient dazu, CP/M-formatierte d64 (nicht d71)-Images zu bearbeiten. Da ctools eine 16-bit Windows-Anwendung ist, ist es nicht unter Windows x64 lauffähig. Es kann jedoch unter einer beliebigen 32bit-Windows-Version ausgeführt werden.

Mit dem Befehl

ctools disk.d64 p z:\cpmfile.com

wird die Datei z:\cpmfile.com in das Disk-Image disk.d64 geschrieben. Auf diese Weise können wir also alle Dateien aus dem heruntergeladenen ZIP-Archiv in mehrere d64-Images übertragen (in einem einzelnen d64-Image haben nicht alle Dateien Platz).

Erstellen des MultiPlan “Master”-Images unter VICE

Wir haben nun mehrere d64-Images, auf die die einzelnen MultiPlan-Dateien verteilt sind. Jetzt booten wir x128 mit drei als VC1571 konfigurierten Laufwerken. Auf diese Weise können wir bequem die Dateien von den d64-Images auf ein d71-Image kopieren. Nach dem Booten von CP/M legen wir dazu in Laufwerk 9 unser erstes d64-Image und in Laufwerk 10 unser d71-Image ein. Wir haben nun folgende Disk-Images in die Laufwerke eingelegt:

  • Laufwerk 8/A: = CP/M Systemdiskette
  • Laufwerk 9/B: = d64-Quellimage
  • Laufwerk 10/C: d71-Zielimage)

Anschließend kopieren wir durch Eingabe von

pip c:=b:*.*

alle Dateien von Laufwerk B: nach Laufwerk C:. Das wiederholen wir für alle im vorigen Schritt mit ctools beschriebenen d64-Images bis alle aus dem ZIP-Archiv extrahierten Dateien im d71-Image vorhanden sind.

Wir haben nun das fertige d71-Disk-Image auf dem sich alle MultiPlan 1.05-Dateien befinden. Von diesem Image erstellen wir sicherheitshalber eine Kopie bevor wir mit der Installation von MultiPlan beginnen.

Installation

Zur Installation von MultiPlan wechseln wir zunächst auf das Laufwerk, in dem sich unser d71-Image mit allen MultiPlan-Dateien befindet. Dies geschieht durch Eingabe des Laufwerksbuchstabens gefolgt von einem Doppelpunkt. Mittels

install

wird das Installationsprogramm gestartet. Das Installationsprogramm fragt nach der zu verwendenden Terminalemulation. Ich habe bei meinem Test “ADM – 3a” verwendet, was aber leider nicht vollständig funktioniert (beispielsweise funktioniert Backspace nicht, Plus und Minus am Zehnerblock sind vertauscht und Control-C ging auch nicht).

Nach der Installation kann MultiPlan durch Eingabe von

mp

gestartet werden.

Und so sieht Microsoft MultiPlan 1.05 unter CP/M 3.0 Plus auf dem Commodore 128 dann aus

Microsoft MultiPlan 1.05 unter CP/M 3.0 Plus auf dem Commodore 128

2 Kommentare

  • Ulf sagt:

    Leider kriege ich die ctools auf Win7 64bit nicht ans Laufen, auch nicht im Kompatibilitätsmodus. Woher stammt diese Werkzeugsuite, gibt es einen 64bit- oder zumindest sauberen 32bit-Update (d.h. ohne 16bit-Aufrufe). WinVICE kann ja inzwischen 64bit, das CP/M startet zumindest. Danke für einen Tipp…

    • Andreas sagt:

      Ich habe hier eine Version 0.4a gefunden, in der der Support für MS-DOS entfernt wurde. Dafür soll es sich unter modernen UNIXen kompilieren lassen, was vermutlich auch bedeutet, dass es (unter UNIX) als 64bit-Version kompilierbar ist. Jetzt müsste nur noch jemand Support für x64-Windows einbauen: https://github.com/mist64/ctools

Hinterlasse eine Antwort